RƎVO⅃UTION

RƎVO⅃UTION

Jährlich im Herbst, bisher jeweils am Reformationstag, veranstalten wir im ALL IN einen Showabend, zu dem wir verschiedene Bands und andere Künstler/innen einladen.

Wie schon der Name RƎVO⅃UTION andeutet, verbinden wir dabei Jugendkultur und die Botschaft von der Liebe Gottes.

Bisher gehen wir davon aus, dass RƎVO⅃UTION auch 2020 stattfinden kann. Dies hängt aber vom Verlauf der Corona-Epidemie sowie vom Voranschreiten der Umbauarbeiten ab.

Programm

Das Programm ist jedes Jahr anders. Hier einige Beispiele aus den bisherigen Jahren:
• Bandauftritte, z.B. The Cake is a Lie
• Aktionskunst, z.B. Der Ente, Lightshow• Verpflegung, z.B. Pommes frites, Currywurst
• Spielen, z.B. Tischkicker, Billard

Ansprechpartner/innen

Cindy Witzmann
Georg Litty (Tel.: 01590 8692950)

So war RƎVO⅃UTION 2019

Am 30.10.2019 haben wir das 4. RƎVO⅃UTION im ALL IN erlebt, was sehr viel Spaß gemacht hat. Um 19 Uhr war geöffnet, das heißt, dass man eine Stunde Zeit hatte Tischkicker oder Billiard zu spielen, bis das Programm dann anfing. Außerdem gab es nicht nur Pommes, Wurst und Cola Light, sondern auch einen Currywurst Brunnen! Ungewöhnlich, es ist wie ein Schokobrunnen, aber mit Currysoße, und es ist nicht nur bei mir gut angekommen. Gleich gegenüber vom Tresen, an dem später Wunschlieder abgespielt wurden, sah man auf einem Bildschirm die Ergebnisse des Light Arts, von dem man selbst die Möglichkeit hatte welche zu machen – da entstanden einige kreative Bilder.

Um 20 Uhr fing das Programm an. Cindy startete mit einem kleinen Input, und darauf folgte ein von uns selbst gedrehter Kurzfilm – eine Parodie einer Doku. Man sah sozusagen eine Dokumentation über den Menschen mit lustigen Szenen, die wir dazu gedreht hatten. Was einige nicht wussten, ist, dass der gesprochene Text genau so in einer Doku über Gorillas vorkam!

Darauf folgte Der Ente, ein Musiker und Multitaskingtalent, der Musik mit Rohren, Äxten und Strohalmen machte. Er sang einige selbst geschriebene Lieder und integrierte dabei das Publikum. Er coverte aber auch einen kurzen Teil von Seven Nation Army. Wie auch immer, wir haben ihn geliebt! Mein persönliches Highlight war wohl seine feuerspeiende Ukulele.

Nachdem Der Ente uns, wirklich sehr, begeistert hatte, folgte The Cake Is A Lie, die tatsächlich vor zwei Jahren schon mal bei Revolution waren und so gut gespielt hatten, dass wir sie wieder wollten. The Cake Is A Lie macht christlichen Melodic Hardcore, es war laut, es war cool und es war laut. Einige von uns sind gesprungen wie die Wilden. The Cake Is A Lie kann einen sehr gut mitnehmen!

Als dann doch auch irgendwann das Programm vorbei war, konnte man immer noch ein bisschen bleiben, essen, Spaß haben und sich ein Lied wünschen.

Im Großen und Ganzen hat dieses 4. Revolution echt Spaß gemacht!

– Lisabeth